Wetter-Nachtrag:

Heute Nacht hat es nach gefühlten 4 heißen trockenen Wüstenmonaten zum ersten Mal wieder ein bisschen getröpfelt. Nach einer schier unerträglichen Nacht auf hartem Bett im Keller (Entscheidung zwischen dem Teufel und dem Belzebub, d.h. dem Wasserbett unter dem Backofendach oder der harten Gästematraze im Keller = eins zu null für den Keller) hörte ich gegen 5 Uhr zauberhaft leichte Wassermusik auf dem Fenster und fiel schlagartig in ein erlösendes Koma.
Hätte mein Mann sich nicht erbarmt und die Fenster oben zugezogen, hätte es womöglich rein geregnet! Hätte es doch …
Regen! Kühl, nass, göttlich. Ich sehe mich vor meinem geistigen Auge wie eine faszinierend schöne tropfende Schaumgeborene einem erfrischenden Meer entsteigen.

Mit dem ersten Kaffee in der Hand und noch ohne Nachtgewand googele ich dann vor offener Tür als erstes mal, ob es im weltweiten Netz oder im noch völlig unbekannten Terrain des chinesischen Internethandels geheime abkühlende Erfindungen für tropische Nächte gibt, die ich jetzt schon mal einlagern könnte für die prognostizierten kommenden Heißzeiten.
Siehe da: es gibt die verschiedensten selbstkühlenden Matten für Hunde (die scheinbar nicht schwitzen können) in hundegerechten Formaten, ca. 50 × 90 cm bedruckt mit lustigen Knochen oder anderen Bildchen, die Hunde so mögen.
Da kann ich nur sagen, 3- 2- 1- Meins!

Wo ich diese Matte platzieren werde, weiß ich noch nicht, vielleicht verbringe ich demnächst auch meine Abende auf dem Fußboden (Sitz, Susanne!), selbst wenn’s so billig nach Plastik riechen sollte wie im 1 Euro-Store.

2. Wetter Nachtrag:

Haben Sie schon einmal darüber nachgedacht, wie irreführend der Begriff der ‚dunklen Jahreszeit’ eigentlich ist?
Meine wunderbare Kundin K. hat bemerkenswerterweise den Widerspruch erkannt und durchdacht:
Selbst im Dezember steht ihr mehr natürliches Licht in ihrem Büro zur Verfügung als jetzt im August – schon seit Wochen ist Arbeiten ohne Kunstlicht nicht mehr möglich.
Feierabend? Im Hause muss man sich am eigentlich hellen Nachmittag völlig im Dunkeln an die Lichtschalter herantasten, da alle Jalousien geschlossen sind. Und in den Garten geht sie eigentlich nur noch vor Sonnenaufgang oder wenn der Mond aufgeht.
Sollten wir also die Vigantoletten für die guten Knochen vielleicht ganzjährig schlucken?

Ich werde mal drüber googeln!
In diesem Sinne Happy Hot day!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.