DIY Handytasche – Ich bin zu jedem Kleid passend telefonisch erreichbar!

Wissen Sie noch, was ein Brustbeutel ist? Ein solches Täschlein, meist aus speckigem Leder und mit einem Druckknopf verschließbar, war der Geheimtipp meiner Mutter für jede Reise. “Tu dein Geld und deinen Pass hinein…”, sagte sie mir immer zum Abschied und sie selber verstaute den Brustbeutel mit ihren wertvollsten (kleinen) Dingen bei Reisen ins Ausland vorsorglich auch noch unter dem Gummi des Miederhöschens. “Da kann dir doch keiner was klauen !”
Zugegeben: Der gute alte 50er-Jahre-Beutel war praktisch, aber totenhäßlich und keine Frau schenkte ihm ernsthat einen 2ten Blick.
Scheinbar nur bei mir hat er tiefen Eindruck hinterlassen und irgendwann eine späte Wiedergutmachung erfahren. Denn seit Jahren ist er als selbstbewusstes Accessoire für mich wirklich unentbehrlich.
Ganz nebenbei… Haben sie mich eigentlich schon mal angerufen? Ich bin so gut wie jederzeit erreichbar. Denn ich habe immer (!) mein Handy in einem Beutel um den Hals, daran können Sie mich erkennen. Und zwar in einem DIY Brustbeutel!


Als bekennender Hörbuch- und Telefon-Junkie hatte ich nämlich sehr in den ersten Jahren des mobilen Telefonierens gelitten (…nie war das Handy da, wo ich es brauchte) und litt ebenso zu Zeiten der ersten, durchaus genial erdachten Ipods daran, dass Herr Steve Jobs bei seiner puristischen Erfindung nicht an multitaskende Frauen wie mich gedacht hatte.
Wer kann es sich denn schon leisten, so wie die Werbe-Ikonen selbstversunken mit einem putzigen kleinen Gerät in der Hand in den Tag zu tanzen?
Nicht nur ich, sicher auch andere Frauen wollten durchaus etwas hören, aber dabei gleichzeitig vielleicht sogar die Fenster putzen oder Gartenarbeit erledigen. Wohin also dabei mit dem Ding? Kein Haken, kein Aufhänger, kein Bändel dran!

Wie ungerecht : Männer haben Jackett- und Hosentaschen und da passt fast alles rein. Aber Frauen haben im Gegensatz dazu gerne mal den ganzen Tag hautenge seidige Tops an, vielleicht sogar mit den passenden Leggings… wohin mit dem Telefon oder Player beim Schminken oder Spargelschälen? Übrigens ist es meine Überzeugung, daß sich die Erfinder bei Apple auch in den Folgezeiten niemals wirklich mit ihren Ehefrauen über ihre Arbeit unterhielten, denn sie brachten zwar in den nächsten Jahren viele Nachfolgemodelle sowie stylische bunte Gummihüllen auf den Markt, die mit ihrer Farbe auch bei weiblichen Fans durchaus modische Begehrlichkeiten weckten, doch diese waren ebenso wenig wie Generation one zum Hängen oder Baumeln geeignet, auch wenn sie noch so praktisch abwaschbar daher kamen.

So ließ ich mir zwar keinen Apfel im Garten auf den Kopf fallen, aber ich hatte irgendwann -aus dieser Not geboren – meine ‘Brustbeutel-Idee’ -, was zumindest für mein persönliches Leben einen ähnlich bahnbrechenden Textiltrend bedeutete wie die Erfindung der BlueJeans durch Herrn Levis.

Ich nähte aus einem wunderbaren Stoffrest einen ebenso wunderschönen Brustbeutel.

Glauben Sie mir:  Selbst für die unbegabtesten Näherinnen ist es absolut kein Hexenwerk, eine rechteckige Tasche zu fertigen und sie an schönen Kordeln aus alten Anoraks um den Hals zu hängen. Sind keine farblich passenden Bänder oder Stricke zur Hand, drehen Sie sich doch mal selber den Strick. (…wie damals im Handarbeitsunterricht,  erinnern Sie sich nicht mehr?:  Einer hält den oder die Fäden, einer dreht und dreht und dreht und dreht, dann legt man den Finger in die Mitte der gedrehten Schnur, lässt los, so daß sie sich die beiden Enden umeinander zwirbeln und ruckzuck – schon hat man auf auf wundersame Weise eine dekorative Kordel. Ich meine mich zu erinnern, in der 6ten Klasse bei Frau N. am Mädchenlyzeum Gummersbach, heute Gymnasium, damit ganze Wandbehänge umkordelt zu haben.)


Mittlerweile habe ich meine Brustbeutel- Idee zur Perfektion gebracht:
Ich besitze eine ganze Kiste voll, passend zu jedem Outfit! Ich habe sie bestickt und mit Perlen versehen, habe appliziert und bedruckt, nutze jedes kleine Restlein für Farbkompositionen der besonderen Art und besitze Beutel im destroyed Look aus den alten Jeans meines Mannes.
Ihnen gefallen Brustbeutel immer noch nicht? Egal!
Sie werden mich in jedem Fall beneiden, wenn Sie demnächst mal wieder ihr Telefon in den Tiefen Ihrer Handtasche nicht finden können.
Wir hören uns Gruß
Kiwi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.